Zeitreise

1906

2. Februar: Johann Friedrich Nicolaus Werdier eröffnet an seinem 42. Geburtstag das Leihhaus in Hamburg-Eimsbüttel in der Osterstraße 86. Sohn Hermann arbeitet als Schüler bereits mit.

1918

14. Februar: Friedrich Werdier kauft die Villa in der Osterstraße 84. Bis heute befindet sich hier der Stammsitz des Leihhauses Werdier.

1923

9. Januar: Friedrich Werdier schließt das Leihhaus aufgrund der Inflation. Erst nach der Einführung der Rentenmark am 5. November 1923 nimmt er die Geschäfte wieder auf.

1932

1. Juni: Hermann Werdier meldet im Alter von 39 Jahren ein Gewerbe als Kaufmann und Pfandleiher für das Geschäftslokal Osterstraße 84 an.

1935

24. Oktober: Hermann Werdier lässt das Leihhaus unter dem Namen „Friedrich Werdier“ in das Handelsregister eintragen.

1937

Hermann Werdier lässt in seinem Pfandgeschäft eine Polizei-Notrufanlage einbauen.

1942

23. November: Der Firmengründer Friedrich Werdier stirbt.

1943/1944

Alliierte Bomber legen Hamburg in Schutt und Asche. Die Villa in der Osterstraße 84 bleibt beinahe unversehrt. Die Räume des Leihhauses werden aber nun für die Unterbringung der ausgebombten Verwandtschaft benötigt.

1950

Im Jahr seines Staatsexamens zum Lehrer für Sport und Deutsch heiratet Gustav Struck die ehemalige Kommilitonin und Tochter von Hermann Werdier, Elfriede, geboren am 27. Mai 1924.

1952

Gustav Struck tritt als Angestellter in die Firma des Schwiegervaters ein.

1956

28. August: Die Friedrich Werdier Kommanditgesellschaft wird ins Handelsregister eingetragen. Persönlich haftende Gesellschafter sind Hermann Werdier und Gustav Struck

1957

1. Januar: Gustav Struck wird Mitinhaber der Firma Friedrich Werdier.

15. November: Noch vor der Urteilsverkündung des Bundesverwaltungsgerichtes zur Niederlassungsfreiheit des Pfandkreditgewerbes eröffnet Gustav Struck die erste Niederlassung des Leihhauses in Bochum, Viktoriastraße.

Im selben Jahr wird Gustav Struck jüngstes Vorstandsmitglied des 1950 gegründeten Zentralverbandes des Deutschen Pfandkreditgewerbes e.V.

1961

1. Februar: Mit der ersten gesamtdeutschen „Verordnung über den Geschäftsbetrieb der gewerblichen Pfandleiher“ werden auf einen Schlag rund 40 unterschiedliche Landesvorschriften außer Kraft gesetzt.

1962

Die alte Villa in der Osterstraße wird abgerissen.

1962

In den Neubau an der Osterstraße 84 zieht die Commerzbank mit ihrer Eimsbütteler Filiale zur Miete ein. Das Leihhaus befindet sich jetzt in der ersten und zweiten Etage.

1964

Gustav Struck wird zum stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralverbandes des Deutschen Pfandkreditgewerbes e.V. bestellt.

1965

5. April: Gustav Struck eröffnet die zweite Niederlassung in Essen an der Hindenburgstraße 21 mit dem Angestellten Peter Müller.

1966

2. Februar: Die Friedrich Werdier KG besteht seit 60 Jahren.

Am 5. September wird die Umwandlung der Kommanditgesellschaft in eine offene Handelsgesellschaft im Handelsregister Hamburg eingetragen.

1968

20. September: Gustav Struck wird von der Mitgliederversammlung zum neuen Vorsitzenden des Zentralverbandes bestellt. Joachim Struck arbeitet als Schüler im Leihhaus mit.

1971

16. November: Mit dem Tod von Hermann Werdier geht im Leihhaus eine Ära zu Ende.

1973

1. Januar: Das Leihhaus Friedrich Werdier wird wieder Kommanditgesellschaft mit Gustav Struck als alleinigem persönlich haftendem Gesellschafter.Thomas Struck beginnt als Schüler im Leihhaus mitzuarbeiten.

1974

Die Hauptniederlassung in Hamburg wird modernisiert und eingerichtet wie eine moderne Bankfiliale.

1976

10. Mai: Die Bochumer Filiale wird nach Umzug am Südring 25 mit einem ebenerdigen Ladenlokal neu eröffnet. Joachim Struck erhält im Alter von 24 Jahren Einzelprokura für die Friedrich Werdier KG. Er leitet die Hamburger Niederlassung de facto allein.

1979

4. Oktober: Eröffnung der Niederlassung Düsseldorf in der Alexanderstraße unter der Leitung von Diplom-Kaufmann Joachim Struck.

1981

2. Februar: Jubiläumsfeiern zum 75-jährigen Bestehen im Hotel Atlantic, Hamburg, sowie in der Geschäftsstelle Hamburg. Die Friedrich Werdier KG ist mittlerweile das zweitgrößte Unternehmen der Branche. Joachim und Thomas Struck legen bei der Deutschen Gemmologischen Gesellschaft e.V. in Idar-Oberstein die Prüfung zum Diamantgutachter ab.

1982

Oktober: Joachim Struck wird zum Beisitzer im Vorstand des Zentralverbandes des Deutschen Pfandkreditgewerbes e.V. bestellt.

1983

1. Januar: Joachim Struck tritt als persönlich haftender Gesellschafter in die Friedrich Werdier KG ein. Thomas Struck wird als Kommanditist aufgenommen. Im selben Jahr legt er die Prüfung zum Gemmologen/Edelsteinfachmann in Idar-Oberstein ab.

1985

23. September: Die Hauptniederlassung Hamburg zieht von der Etage hinunter in das Ladenlokal Osterstr. 84.

1986

12. August: Gustav Struck wird für seine Verdienste in der Verbandsarbeit mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Joachim Struck wird zum stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralverbandes bestellt. Thomas Struck tritt als persönlich haftender Gesellschafter in die Friedrich Werdier KG ein.

1987

Thomas Struck wird in den Vorstand des Pfandkreditverbandes Nord e.V. gewählt.

1990

Im Oktober wird Joachim Struck zum Vorsitzenden des Zentralverbandes des Deutschen Pfandkreditgewerbes gewählt. Gustav Struck wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

1991

Das Leihhaus Friedrich Werdier besteht seit 85 Jahren in Hamburg-Eimsbüttel. Thomas Struck wird zum Vorsitzenden des Pfandkreditverbandes Nord e.V. bestellt.

1992

20. Januar: Im Hamburger Stammsitz läuft der erste mit Branchen-Software ausgestattete Computer im Kundenverkehr an. Die Umstellung in den anderen Geschäftsstellen ist im August abgeschlossen.

1993

1. November: Unter dem Namen „Leihhaus am Hermannplatz GmbH“ geht das Kreuzberger Pfandhaus am Kottbusser Damm 35 als 100-prozentige Tochter in die Friedrich Werdier KG ein. Niederlassungsleiterin ist seither Katharina Ginzel, geb.Werdier.

1996/1997

Die Friedrich Werdier KG investiert für die Absicherung ihrer Tresorbereiche in ein Sicherheits-Schleusensystem, das auf den Komponenten gegenseitig verriegelter Türflügel und biometrischer Gesichtserkennung basiert. 2005 ist auch die neue Bochumer Niederlassung damit ausgestattet.

1997

Der sukzessive Umbau sämtlicher Niederlassungen zum heutigen Erscheinungsbild beginnt. In den Innenräumen dominieren nun Holz, Aluminium, Granit und Milchglas. Ehemals niedrige, lange Tresen werden durch hohe Einzelschalter ersetzt.

Der langjährige Bochumer Niederlassungsleiter und Schwager von Gustav Struck, Edgar Baik, scheidet aus Altersgründen aus der Firma aus.

2003

Elfriede Struck, geb.Werdier, stirbt am 31. Mai.

Die Düsseldorfer Niederlassung zieht am 4. Oktober von der Alexanderstraße in die Liesegangstraße 18.

Am 31. Oktober erhält Katharina Ginzel, geb. Werdier, Einzelprokura für die „Leihhaus am Hermannplatz GmbH“.

2004

1. Januar: Annette Ermert übernimmt von Peter Müller die Niederlassungsleitung für Essen.

2005

1. April: Die Friedrich Werdier KG feiert 40 Jahre Werdier in Essen, 40-jähriges Dienstjubiläum von Peter Müller, 25-jähriges Dienstjubiläum von Annette Ermert und den ersten Tag des neuen, kopiergeschützten Pfandscheins.

Annette Ermert und Peter Müller erhalten am 18. Mai Gesamtprokura für die Friedrich Werdier KG.

Am 12. Dezember feiert die Friedrich Werdier KG die Eröffnung der neuen Bochumer Geschäftstelle nach Umzug an den Kurt-Schumacher-Platz 5.

2006

2. Februar: Die Friedrich Werdier KG feiert mit Familie, Freunden und Geschäftspartnern das 100-jährige Firmenjubiläum im Hotel Atlantic, Hamburg. Die Geschäftsstelle in Berlin wird erweitert. Durch Hinzunahme des Nachbarladens können die Räume der Leihhaus am Hermannplatz GmbH so vergrößert werden, dass sie dem hohen Kundenansturm gerecht werden.

2007

Am 15. November 2007 wird das 50-jährige Jubiläum der Niederlassung Bochum gefeiert. In der 50-jährigen Geschichte ist es nach der Viktoriastrasse und dem Südring jetzt der dritte Standort am Kurt-Schumacher-Platz 5 gegenüber dem Hauptbahnhof.

2008

In den Sommermonaten wird der Laden der Hamburger Niederlassung komplett neu gestaltet. Als letzte Geschäftsstelle bekommt sie die nun einheitliche Gestaltung. Nach 12 Jahren ist damit die Modernisierung aller Geschäftsstellen abgeschlossen.

2009

7. April: Gustav Struck Träger des Bundesverdienstkreuzes, Ehrenmitglied des Zentralverbandes des deutschen Pfandkreditgewerbes e.V. und Komplementär der Friedich Werdier KG hat die Welt, die er so schön fand, verlassen.

Dezember: Die Entscheidung für eine Filiale in Hamburg – Harburg ist gefallen. Die Eröffnung ist im zweiten Quartal 2010 geplant.

2010

19. April: Eröffnung der Filiale Hamburg – Harburg in der Lüneburger Straße 43.

2011

März: Melanie Kurzawa erhält Prokura für die Friedrich Werdier KG und die Leihhaus am Hermannplatz GmbH.

Juli: Die Leihhaus am Hermannplatz GmbH schafft mehr Mobilität dank mobiler Rollstuhlrampe. Die Entscheidung für eine Filiale in Bremen ist gefallen. Die Eröffnung ist in der zweiten Jahreshälfte 2011 geplant.

31. Oktober: Eröffnung der Filiale Bremen am Bahnhofsplatz 5-7, 28195 Bremen.

Dezember: Nach 46 Jahren Unternehmenszugehörigkeit scheidet Peter Müller aus der Friedrich Werdier KG aus.

2012

25. Juni: Eröffnung der Filiale Duisburg in der Königstraße 76.

2013

15. April: Nach 10 Jahren in der Liesegangstraße ist die Zweigniederlassung Düsseldorf nun zum zweiten mal umgezogen. Die neuen Geschäftsräume befinden sich nun am Hauptbahnhof Düsseldorf in der Friedrich-Ebert-Straße 56.

2015

September: Nach Erteilung der Erlaubnis durch die zuständige Behörde nimmt die Friedrich Werdier KG im Oktober ihren Geschäftsbetrieb im Handlungsfeld Waffenbeleihung auf.

November: Die Leihhaus am Hermannplatz GmbH erhält die Erlaubnis für das Handlungsfeld Waffenbeleihung durch die örtlich zuständige Behörde.